http://benet.de/astrologie/uploads/astro/header/geschichte.png

Geschichte der Astrologie

http://benet.de/astrologie/uploads/Astro/Artikelbilder/Karte.jpg Die Geschichte der Astrologie. ..

War die Erkundung der Himmelskörper und Bewegungen - ursprünglich nur den Priestern und Sterndeutern vorbehalten und deren Interpretationen dieser Himmelsschrift für Natur und Omendeutung zugedacht, so wurde durch die exakte Berechnung der Planetenstände und Ihrer Konstellationen auch das Vorhersehen des Einzelschicksales möglich.

Durch diese mathematischen Berechnungen und der daraus resultierenden Gestirnstabellen entwickelte sich die Geburtsstunde der Astronomie die jedoch mit der älteren Schwester , der Astrologie noch bis in die Zeitwende um Kopernikus und Galilei verbunden blieb.

Der Aufschwung sollte durch die Jahrhunderte hinweg - von der babylonischen über die griechisch-römischen und ägyptischen Epochen erhalten bleiben und die bis heute gültige Prägung zeigen.
So war es nicht sehr verwu nderlich, daß Ärzte, griechische Gelehrte und andere angesehene Zeitgeister der Astrologie kundig waren.

Gab es einstmals noch eigene Lehrstühle für Astrologie an Universitäten, so wurden diese verbannt und sogar später verboten als Folge der wissenschaftlichen Erkenntnisse und deren naturwissenschaftlicher Betonungen.

Wenn auch die Astronomie durch die Astrologie ursprünglich entstanden ist, so kritisiert sie heute die Astrologie als eine reine Erfahrungswissenschaft die mit Ihre Symboldeutung nach der Frage der Menschheit , sich als Glied zwischen Mikro- und Makrokosmos zu sehen, nicht der modernen Astrophysik stellen will.

Wir wissen aber, daß gerade in unserem Zeitalter die Gesetze der bis dato gültigen Logik und ihrer Regeln nicht genügend Antworten liefern, auf Fragen von globaler sowie persönlicher Bedeutung.
Ist es daher verwunderlich, wenn wir durch Irritationen und erschöpfter Lösungsangebote uns der Hilfe zuwenden, von der wir wissen, daß sie über 4000 Jahre Wissen, Kenntnis und Schicksalsdeutungen enthält.